Grenzerfahrung: Eine Radtour rund um Gießen

Knapp 20 Interessenten nahmen kürzlich an einer ganztägigen Radwanderung der Sektion  teil. Die originelle Tour lief unter dem Stichwort „Grenzerfahrung“, denn die Route orientierte sich an der Gießener Stadtgrenze: Sie verlief ständig auf ihr oder so nahe wie möglich daneben. So kam eine Rundstrecke von gut 67 Kilometern zusammen, auf der die Radler die Universitätsstadt einmal aus einer ungewohnten Perspektive erleben konnten. Der Ritt war nicht leicht, mussten doch insgesamt fast 700 Höhenmeter bewältigt werden, darunter die Anstiege auf den Hangelstein, auf den Schiffenberg und zum Rödgener Bergwald. Zudem waren auch einige holprige Wiesenwege und feuchte Waldwege in die Route einbezogen. Gefahren wurde in einer langsameren und einer schnelleren Gruppe mit den Guides Jutta Weisel und Guido Tamme.