Nur drei langjährige Mitglieder kamen zur Ehrung

Nur 30 von derzeit 2640 Mitgliedern waren zur Jahreshauptversammlung der Sektion in die Sporthalle der Sophie-Scholl-Schule genommen – vermutlich als Corona-Begleiterscheinung und wegen des nachfolgenden EM-Fußballspiels mit deutscher Beteiligung. Die Auszeichnung langjähriger Mitglieder (Foto) verlief flott. Ganze zwei von 38 Eingeladenen mochten ihre Ehrenurkunden persönlich in Empfang nehmen, nämlich Rosemarie Petzinger (M.) und ihre Tochter Jutta Petzinger. Beide waren vor 25 Jahren über das Bergwandern zum Alpenverein gestoßen. Seit einem Vierteljahrhundert dabei ist auch der nimmermüde Vorsitzende Dr. Ulrich Schlör (Bad Nauheim). Dessen Stellvertreterin Ute Wächter-Pahl bescheinigte ihm: „Du warst das wichtigste Mitglied in den letzten vier Jahren: Ohne Dich gäbe es die Sektion womöglich nicht mehr.“ Die Mitgliederversammlung verlief ausgesprochen harmonisch und dauerte knapp zwei Stunden. Wichtigste Themen bei den Bilanzen für 2020 waren die Einnahmeausfälle des Kletter- und Boulderzentrums durch die langen Corona-Zwangspausen und die wochenlange Sperrung  der Zufahrtsstraße zum Gößkarspeicher, was dazu führte, dass nur wenige Tagesgäste den dreistündigen Marsch  hinauf zur Gießener Hütte auf sich nahmen. Die Zahl der Übernachtungen lag mit 1113 im normalen Rahmen.

 

Newsletter bestellen

Hier könnt ihr unseren Newsletter bestellen